AktuellVereinKönigshall-HindenburgKönigshallerReyershausenNachbardörferKontakt

Bombenangriff 1944

In der Nacht vom 26./27. Juni 1944 fielen Bomben auf Reyershausen.
Der Angriff hat die meisten Menschenleben bei Kriegsereignissen während des 2. Weltkrieges
im Altkreis Göttingen gekostet.

11 der Toten wurden am 30. Juni nach einer von der NSDAP pompös aufgezogenen Trauerfeier auf dem Gemeindefriedhof beerdigt.

Volkstrauertag 2020

Die Kriegsgräberanlage in Salzderhelden gehört zu den größten in Südniedersachsen.
Hier sind mehr als 350 Soldaten aller Kategorien und auch Zivilisten bestattet
auch Auguste Rehm und ihre nicht einmal ein Jahr alte Tochter Irene.
Sie wurden in der Nacht vom 26./27. Juni 1944 bei dem Bombenangriff auf Reyershausen getötet
und haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden.