AktuellVereinKönigshall-HindenburgKönigshallerReyershausenNachbardörferKontakt

Bombenangriff 1944


Vor 70 Jahren, in der Nacht vom 26./27. Juni fielen Bomben auf Reyershausen.
19 Menschen wurden getötet.

Auch heute noch fragen sich die Menschen:

galten die Bomben dem Kaliwerk, dass seit 1940
der Aerodynamischen Versuchsanstalt (AVA) in Göttingen gehörte.
Die AVA betrieb dort
2 Windkanäle.
Eine 3. Windkanalanlage, ein Überschall-Windkanal, war noch nicht betriebsbereit.
Allerdings war das Gelände der AVA im alliierten Bombardierungs-Zielkatalog bewusst augespart worden
(aus: Theodore von Karman "Die Wirbelstrasse. Mein Leben für die Luftfahrt")

Oder waren die Bomben auf Reyershausen ein Fehlwurf wegen Navigationsabweichung.

in Göttingen fielen die ersten Bomben am 7. Juli 1944
Am 26./27. Juni 1944 fand nachweislich kein Bombenangriff auf Göttingen statt.
Die Briten glauben aber, sie haben am 26./27. Göttingen bombardiert:
Aus dem Buch:
The Bomber Command War Diaries: An Operational Reference Book, 1939-45 by Martin Middlebrook and Chris Everitt


11 der Toten wurden am 30. Juni nach einer von der NSDAP pompös aufgezogenen Trauerfeier auf dem Gemeindefriedhof beerdigt.

Kriegsgräberstätte Salzderhelden